Nützliche Links

Es gibt viele Organisationen, die sich auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene für würdige Arbeitsbedingungen einsetzen, zu den Themen "Lieferketten" und "nachhaltige öffentliche Beschaffung" arbeiten oder sich in anderen Bereichen engagieren, die das LANDMARK Projekt abdeckt. Im Folgenden finden Sie eine Reihe solcher Initiativen.

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie wichtige StakeholderInnen vermissen oder möchten, dass auch Ihre Organisation an dieser Stelle erwähnt wird.

Sustainable Timber Action (Aktion nachhaltige Holzwirtschaft)

Dieses Projekt will die Öffentlichkeit in Europa für die negativen Folgen für Mensch und Umwelt sensibilisieren, die durch Abholzung und Waldschädigung in Entwicklungsländern entstehen. Ein weiteres Anliegen der Aktion ist es darüber zu informieren, wie sich nicht nachhaltiger Konsum und die Holzproduktion auf den Klimawandel, die Biodiversität sowie auf Menschen auswirken, für die der Wald eine Existenzgrundlage darstellt.

www.sustainable-timber-action.eu


RSO PT Netzwerk |  REDE RSO PT

Das RSO PT-Netzwerk legt seinen Arbeitsschwerpunkt auf die verschiedenen Dimensionen sozialer Verantwortung. Dabei erstellt und arbeitet es mit Indikatoren, führt Untersuchungen durch und trägt deren Ergebnisse in die Öffentlichkeit. Außerdem fördert es Bildungs- und Informationskampagnen und sensibilisiert die Öffentlichkeit für das Thema.

www.rsopt.com


Projekt Nachhaltige Territorien | Projeto Territórios Sustentáveis

Dieses Projekt leistet Bildungsarbeit zu nachhaltiger Entwicklung und beschäftigt sich mit realistischen Alternativen im Hinblick auf verantwortlichen Konsum und dessen langfristige Auswirkungen. Ziel des Projektes ist es, Konzept und Praxis eines verantwortlichen Konsums im „Territorium“ jeder Organisation (öffentliche Institutionen, Unternehmen und Dienstleistungsorganisationen) zu etablieren.

www.consumosustentavel.org


NETWORKWEAR

NetWorkWear ist ein Verbund von sechs Organisationen aus fünf europäischen Ländern und wird von SETEM-Katalonien koordiniert. Sie setzen sich für die Beachtung der Grundrechte von FabrikarbeiterInnen ein, die Arbeitskleidung für LieferantInnen der öffentlichen Hand herstellen.

www.networkwear.eu


Sweatfree Communities

Die Kampagne „Sweatfree Communities“ (dt.: schweißfreie Gemeinden) wurde vom International Labour Rights Forum initiiert und unterstützt ArbeiterInnen, die in so genannten Sweatshops ausgebeutet werden, beim Kampf für bessere Arbeitsbedingungen und für die Gründung unabhängiger Gewerkschaften.

www.sweatfree.org


Publish what you pay-Kampagne

„Publish What You Pay“ ist eine globale Kampagne zur Transparenz der Einnahmen aus den Erdöl-, Gas- und Bergbauindustrien. Die Forderung an Unternehmen, Zahlungen offen zu legen („Publish What You Pay“), und an Regierungen, ihre Einnahmen zu veröffentlichen („Publish What You Earn“), ist ein erster wichtiger Schritt hin zu einer verantwortungsbewussten Verwaltung der Einkünfte aus dem Abbau natürlicher Ressourcen.

www.publishwhatyoupay.org


Transparency International

Transparency International ist eine weltweit agierende zivilgesellschaftliche Organisation, die eine führende Rolle bei der Korruptionsbekämpfung einnimmt. Sie bringt Menschen in einem einflussreichen weltweiten Bündnis zusammen, um die verheerenden Auswirkungen von Korruption auf Männer, Frauen und Kinder in der ganzen Welt zu beenden. Wichtigstes Ziel der Organisation ist es, einen Wandel hin zu einer Welt ohne Korruption voranzutreiben.

www.transparency.org